Recap #bcko19

Das Barcamp Koblenz dieses Jahr hatte dieses Jahr eine Liaison mit dem Barcamp Bonn – beide hatten ihr fünftes Jubiläum. So fand das Barcamp Koblenz nur am Freitag statt und am Samstag und Sonntag war dann Bonn dran, wo ich aber leider nicht dabei sein konnte.

Das Barcamp Koblenz war mit 234 digitale Machern, 95 GB an Social Media Daten und 346 digitalen Geräten im WLAN noch größer als im letzten Jahr, aber es ist doch immer wie ein Klassentreffen – nur eben mit Menschen, die man gerne trifft.

Die Location

Das #bcko19 fand, wie auch schon das #bcko16, das #bcko17 und das #bcko18, im Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz.

Ein großes Thema in Koblenz sind ja immer die Parkplätze. Dieses Jahr bin ich daher nicht selbst gefahren. Mein lieber Mann hat vorzügliche Chauffeurdienste geleistet und mich morgens direkt vor der Tür abgesetzt und mich auf Abruf wieder abgeholt. Der mag mich wohl wirklich.

Meine Ausrüstung

Ich bin mit kleinem Gepäck aufgelaufen: Smartphone, Powerbank, Block und Stifte. Da ich kein Auto dabei hatte, hatte ich auch kein Backup mit Notebook oder Ersatzklamotten. Bei diesem Barcamp gab es glücklicherweise kein Kaffee-Unglück und keine Autopanne wie beim #bcko18 oder beim Barcamp Köln 2017.

Meine Sessions

Dass Sessionboard war gefühlt ratzfatz proppenvoll. In manchen Slots ist mir die Entscheidung nicht leicht gefallen, zweimal habe ich mit meiner Wahl leicht danebengelegen und habe die Session gewechselt bzw. bin rausgegangen.

Sessions

11-12 Uhr: Digitaler Wandel im Unternehmen – Diskussionsrunde

Leider war diese Session nicht so ganz die richtige für mich.  Ich habe dann die Sonne genossen.

12-13 Uhr: Liberating Structures/Design Thinking

Liberating Structures stellte sich als Interview-Spiel heraus. Da war ich raus.

Die Design Thinking Session musste ich leider verlassen, weil ich einen wichtigen Anruf annehmen musste.

14-15 Uhr: Social Media Workshop Arbeitgeber Marketing

von @andreas_bruehl

Ziemlich guter, informativer Vortrag. Leider für mich nicht wirklich etwas neues, aber ich hatte endlich mal wieder eine Session zusammen mit dem @p_winninger besucht.

15-16 Uhr: Agile Transistion

von @GentianaID@ExilSchaengel und @dennis_willkomm

oznor

Für mich die Highlight Session des diesjährigen Barcamp Koblenz. Absolute Experten, großartig vorgetragen und toll gezeichnet. Die Session hat mich angefixt und ich gehe am 27. Juni zum @agilekoblenz Meetup.

16-17 Uhr: Psychologische Phänomene als Stolpersteine für ein agiles Mindset

von @MatthiasWill4

Psychologie und Agilität. Großartiger, tiefgründiger Vortrag, aus dem ich ähnlich viel mitnehmen konnte wie aus der Session davor.

Für mich war diese Session der perfekte Abschluss des Barcamps.

ab 17 Uhr: Steakessen

Mein Mann hatte sich extra den Tag freigenommen und die Hunde gehütet, da hatte er sich eine kleine Gaumenfreude verdient und so sind wir zum Abschluss des Tages ins Steakhaus gegangen.

Essen

Frühstück

Ich hatte Kaffee und habe mich auf den aktuellen Stand bringen lassen.

Mittagessen

Geschnetzeltes mit Wildreis, zum Nachtisch Schokopudding. Wie jedes Jahr sehr lecker!

dav

DANKE*

  • an die Planer und die Macher von 247GRAD,
  • an all diejenigen, die die tollen Sessions gemacht haben,
  • an die Teilnehmer, die Handwerkskammer Koblenz und die Mitarbeiter im Kompetenzzentrum. Ihr alle habt das wieder großartig gemacht!

Außerdem geht ein besonderer Dank geht natürlich auch an die Sponsoren und Partner, ohne die das Barcamp nicht möglich oder nicht bezahlbar gewesen wäre:

Vielen Dank! Wir sehen uns beim #bcko20!

*Werbung 🙂